Rund um die Welt >
< Chemie-LK versorgt die Otto mit Desinfektionsmittel
02.06.2020 22:57 Alter: 109 days

Good news in times of bad news: Schülerinnen der 9GG gewinnen in zwei Kategorien beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2020


Die ersten Wochen des Homeschoolings waren gerade vorbei und hatten bei vielen Schülerinnen und Schülern der Klasse 9GG zu einer emotionalen Achterbahnfahrt geführt, für die es in der englischen Sprache bereits ein Wort gibt: „Coronacoaster“. Die erste Freude über die Schulschließung war verflogen und vielfach überlagert von Stress, Überforderungsgefühlen, Unsicherheit und Sorgen um die Gesundheit der Lieben. Auch gab es eine große Sehnsucht nach der alten Normalität, nach einem schulischen Alltag mit Freunden und Freundinnen sowie Lehrkräften, die den Unterrichtsstoff erklären.  

In dieser, meist als anstrengend empfundenen Zeit kam die gute Nachricht wie ein warmer Frühlingsregen: Gleich zwei Preise erhielten Schülerinnen der 9GG beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2020! Farida Alassani, Philippa Bug, Melina Dick, Ceyda Oruc und Eghe-Star Otobo hatten sich als Team “The Culties“ mit der Herkunft und Bedeutung ihrer Namen auseinandergesetzt. Für den Audiotext mit dem Titel „What`s in a Name?“ erhielten sie einen Anerkennungspreis in der Kategorie „Team“. In der Kategorie „Solo“ kam Yara Krengel mit ihrem Video-Beitrag „The Most Useless Invention Ever“ auf Platz 3.  Yara Krengel war schon im zurückliegenden Jahr als Jahrgangsbeste im Big Challenge-Wettbewerb geehrt worden.

Angespornt durch diesen Erfolg machten sich nun einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 9GG nach den Osterferien erneut daran, Wettbewerbsbeiträge zu erstellen. Diesmal geht es beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen um das Verfassen englischsprachiger Kurzgeschichten zum Thema „Aufbruch“ (https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/). Auf diese Weise entstanden in der Corona-bedingten Isolation Geschichten von Menschen, die sich auf den Weg machen. Die in See stechen und als Wikinger andere Länder erobern oder als Reisende ein neues Glück suchen. Die ein Trauma überwinden, einen gewalttätigen Ehemann verlassen oder sich neu verlieben. Die in einer anderen Stadt eine neue Schule besuchen oder ein Studium beginnen, dort Freunde finden oder heiraten. Erzählt wird von einem alten Mann im Heim, der in Frieden stirbt, als seine Familie ihn wieder besucht. In einer anderen Geschichte treffen sich Jugendliche nach einer überstandenen Corona-Pandemie im Skater-Park: Sie beobachten den Sonnenuntergang und können die zurückgewonnene Nähe zu den Freunden ganz neu schätzen. Dagmar Hofmann, die Englischlehrerin der 9GG, drückt die Daumen, dass weitere Preise erzielt werden.