Verabschiedungen an der OHS >
< Mirko Maas (8Rc) wird Kreissieger bei der 2. Runde des Hessischen Mathematik-Wettbewerbs
02.07.2020 19:51 Alter: 39 days

Wise Words – ein etwinning Projekt


Klasse 9Rc, Schuljahr 2019/20

 

Der Englischunterricht mit unserer Englischlehrerin Frau Eruygun begann im Sommer 2019 für die Realschulklasse 9Rc. Neben unserem regulären Englischunterricht haben wir an einem Projekt gearbeitet, das uns sehr positiv geprägt hat: Wise Words. An diesem etwinning Projekt nahmen sieben Klassen aus sechs verschiedenen Ländern teil und alle beschäftigten sich mit dem gleichen Thema: mit der Macht von Worten. Ziel war es, zu erfahren, welche Wirkung Worte haben, was Menschen schon mit Worten bewegt und verändert haben und dass, obwohl wir Schüler verschiedene Sprachen sprechen und in verschiedenen Ländern leben, sich durch die Kommunikation Grenzen überwinden lassen. Aber all das sollten wir noch erfahren.

 

Wir starteten mit verschiedenen Reden, also „speeches“, die wir uns auf Youtube angesehen haben, doch wir wussten noch nicht wirklich was auf uns zukommt. Wir achteten auf jedes Detail, wie zum Beispiel bei einer Rede von Martin Luther King. Er bewegte die Menschheit und veränderte das Leben vieler, er sprach sich aus für ein Leben ohne Rassismus. Doch was machte seine Rede aus? Eine Rede, die die Bevölkerung bis heute nicht vergessen hat. Wie schaffte er es die Menschen zu überzeugen? Was sagt er und wie sagte er es? Wir besprachen diese Fragen und überlegten, was eine gute Rede ausmacht. Wir sprachen ebenso über eine starke Frau, die sich gegen die Unterdrückung und für die Bildung der Frauen einsetzt: Malala. Frau Malala las ein Kapitel aus ihrem Buch vor. Wir waren alle betroffen und befassten uns intensiv mit dem Leben von Malala und ihrer wunderbaren, aber auch tragischen Geschichte. Wir malten Bilder, schrieben Gedichte oder kurze Geschichten dazu. Schließlich erzählten wir vor der Klasse, natürlich freiwillig, von einer Situation in unserem Leben, die uns besonders geprägt hat. Das waren emotionale Momente für alle.

 

Während der Durchführung unseres Projekts wurden einige unserer Ergebnisse auf der etwinning Seite unseres Projekts hochgeladen. Dort konnten wir uns auch die Arbeiten der anderen Klassen anschauen und kommentieren. Wir sammelten z.B. Zitate von Malala und erstellten daraus ein e-book, mit dem die anderen Schüler arbeiten konnten.

 

Anschließend sind wir zu unseren eigenen speeches gekommen. Nachdem wir uns verschiedene Reden angesehen hatten, wussten wir wie eine gute Rede aufgebaut ist. Wir sollten uns jedoch ein kontroverses Thema aussuchen und sowohl Pro als auch Contra-Argumente finden. Wir konnten uns ein Thema aussuchen, das uns persönlich interessiert und wir hatten drei Minuten Zeit, um unsere Argumente zu präsentieren. Nach jeder Rede erfolgte eine Reflexion, hier ging die ganze Klasse nochmal darauf ein was sehr gut war oder was man verbessern könnte.  Wir achteten hierbei z.B. auch auf die Mimik und Gestik des Sprechers.

 

Gegen Ende des Schuljahres nahmen drei Schülerinnen aus der Klasse an den „debates“ teil. Hierfür wurden Schüler aus den verschiedenen teilnehmenden europäischen Schulen in gemischte Gruppen eingeteilt. Die einzelnen Gruppen hatten etwa zehn Tage Zeit, um gemeinsam ein bestimmtes kontroverses Thema, wie z.B.  „The internet has done more harm than benefits for democracy“, zu bearbeiten und sich auf eine Debatte vorzubereiten. Die Gruppe erfuhr allerdings erste einen Tag vorher, ob sie die Pro oder Contra Seite einnehmen sollten. Wir mussten uns also auf Englisch verständigen, um während der Debatte triftige Argumente liefern und unsere Meinung verteidigen zu können. Am Ende entschied die Jury, welche Gruppe gewonnen hatte und erläuterte ihre Entscheidung.

 

Insgesamt war es eine sehr interessante und schöne Erfahrung an diesem Projekt teilzunehmen. Trotz der Entfernung gelang es, während des Projekts mit anderen Klassen aus verschiedenen Ländern zusammenzuarbeiten, zu kommunizieren und sogar zu debattieren. Durch das Projekt haben wir eine wichtige Erfahrung gemacht: Sprachen und Worte können Grenzen überwinden und Menschen zusammenbringen. Words are mightier than a sword!

 

Enisa Celebi, Chiara Zagarrio, Meltem Yumer, 9Rc