Erfolgreicher Adventsmarkt – besonders für die Abschlussklassen >
< Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“
04.12.2019 15:19 Alter: 184 days

SV der OHS gewinnt den mit 10000 Euro datierten Hessischen Partizipationspreis


Im Rahmen eines Festakts nahmen Chiara Jung, Lena Stark, Nils Jacobsson und Jessica Prinz stellvertretend für das gesamte SV-Team den Hessischen Partizipationspreis, überreicht von Staatssekretärin Anne Janz, entgegen. „Wir sind sehr stolz auf unsere SV, die für ihr Projekt „Studyforlife“ mit dem ersten Platz und einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgezeichnet wurden“ sagt die stellvertretende Schulleiterin Angela Kirchhoff, die gemeinsam mit dem Verbindungslehrer Marcel Hartmann die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler zur Preisverleihung in den Hessischen Landtag begleitete.

 

Das Projekt „Studyforlife“ setzte sich dabei gegen alle weitere Bewerbungen aus dem gesamten Bundesland durch. Bei der Verleihung betonte die Staatssekretärin:„Die Projekte zeigen eindrucksvoll, wie viele Möglichkeiten und Ebenen der Beteiligung und Mitbestimmungen es für junge Menschen gibt.“

 

Mit dem Hessischen Partizipationspreis würdigt die hessische Landesregierung gesellschaftliches Engagement von Kindern und Jugendlichen bei der Mitgestaltung und Weiterentwicklung ihres Wohn-, Schul- und Lebensumfelds. Der jährlich ausgelobte Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro Deutschlands höchstdotierter Preis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger der Otto-Hahn-Europaschule möchten mit ihrem Projekt Schülerinnen und Schüler aller Schulformen den Erwerb der außerschulischen Kompetenzen ermöglichen, die sie für den Einstieg in das Leben nach dem Schulabschluss benötigen. Hierzu entwickelte ein Team von ca. 10 Mitgliedern der Schülervertretung ein Konzept, welches zunächst auf der Veranstaltung „Pro Diversity 2018“ der Heraeus-Bildungsstiftung vorgestellt und dann im November 2018 erstmalig durchgeführt wurde: Im Rahmen des „Studyforlife“-Tags wurden den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern durch hochrangige Referentinnen und Referenten vier Workshops zu außerschulischen Themen wie Mietverträgen und Bewerbungsgespräche angeboten. Aktuell ist die Gründung eines Vereins geplan, um auch in Zukunft Studyforlife-Tage anbieten zu können.