cover letter for admissions clerk how to write a news paper economic essay papers tv ontario homework help methods of a research paper
„Juniorwahl“ an der OHS Im Wahlfieber >
< Wir sind dabei: bei der Juniorwahl 2021!
05.10.2021 20:30 Alter: 19 days

Pädagogischer Tag 2021: Kompetent im Schulportal


170 Lehrer*innen bilden sich in einer Hybridveranstaltung gemeinsam fort!

 

Die Zeit der Pandemie hat gezeigt, dass Digitalisierung eine entscheidende Funktion in der schulischen Welt und für den schulischen Alltag hat. Digitalisierung und Medienbildung – beides geht weit über die Situation der Pandemie hinaus. Die Gegenwart und Zukunft der Lernenden ist und wird von dem Umgang, der Kompetenz, sich in einer immer mehr digital gezeigten Welt, auch Arbeitswelt, beweisen zu können, geprägt.

Diese Kompetenzen zu erlangen und zu vertiefen ist unteranderem auch die Aufgabe von Lehrer*innen. Um das „Handwerkszeug“ digitaler Möglichkeiten für den Unterricht kennenzulernen, standen am pädagogischen Tag der OHS am 23.09.2021 praxisbezogene Workshops in Bezug auf die Anwendung des Schulportals im Mittelpunkt. Die Organisation der Hybridveranstaltung mit 170 Kolleg*innen übernahm in diesem Jahr Heike Kühne, die kommissarische pädagogische Koordinatorin der OHS, deren Organisation und Planung für einen reibungslosen Ablauf des Tages sorgte.

Murat Alpoguz, Lehrer an der IGS „Erich Kästner“ in Darmstadt, eröffnete den Tag mit einem eindrucksvollen Vortrag über Medien und ihre Wirkung auf Kinder und Jugendliche. Während seines Vortrags thematisierte er die Kinder und Jugendliche erschlagende Informationsflut, die ununterbrochen auf sie einprasseln würde und warb eindrucksvoll dafür, dass man sie, heute mehr denn je, befähigen müsse, schnell wichtige Informationen herausfiltern zu können. Filterkompetenz - denn nur ein geschultes Auge ist in der Lage die zahlreichen Informationen zu selektieren und gebrauchen zu können. „Media Literacy“, also Medienkompetenz, gilt es wie andere Kompetenzen zu fördern. Er führte an, dass sich heutige Berufsfelder perspektivisch stark verändern würden und dass man bereits während der Schulzeit damit beginnen müsse, sich darauf einzustellen.

Anhand verschiedener Studien und Modelle zeigte Herr Alpoguz auf, was im Unterricht besonders geschult werden müsse, damit Lernen ein Leben lang möglich ist. Er rief dazu auf, „die Realität in die Schule zu lassen“, Settings zu schaffen, die Kinder und Jugendliche befähigen würden, sich in ihrer Lebenswelt erfolgreich und selbstbewusst behaupten zu können. Dabei spielt der Einsatz digitaler Medien eine zunehmend größere Rolle.

In den anschließenden Workshops schulten externe und interne Referenten das Kollegium in der Nutzung des Schulportal Hessen. So beispielsweise das Führen eines virtuellen Klassenbuchs oder Kursheftes oder auch die Möglichkeit Dateien und Aufgaben für Schüler*innen zu hinterlegen und sichtbar zu machen.

Große Unterstützung für das Gelingen des pädagogischen Tages waren Frau Weber von der hessischen Lehrkräfteakademie und Herr Mastalerz, Chef des Hanauer Medienzentrums, der die Vorbereitung und Durchführung eng begleitete und technische Voraussetzungen für die umfangreiche Hybridveranstaltung schuf.

Den Abschluss des pädagogischen Tages bildete ein reger virtueller kollegialer Austausch, wie man sich vorstellen und wünschen würde, Digitalisierung für das Lehren und Lernen für Lehrer*innen, Schüler*innen und deren Eltern zu gestalten. Mit einer Evaluation anhand verschiedener Anwendungen und Apps endete am späten Nachmittag ein erfolgreicher pädagogischer Tag an der Otto-Hahn-Schule Hanau. Frau Angela Kirchhoff, die kommissarische Schulleiterin,  bedankte sich abschließend bei allen, die diesen sehr ertragreichen Tag möglich gemacht und die Otto-Hahn-Schule in Bezug auf Digitalisierung erneut einen Schritt voran gebracht haben!