Chemie-LK versorgt die Otto mit Desinfektionsmittel >
< Das pädagogische Beratungsteam an der OHS ist für euch da!
28.04.2020 10:07 Alter: 145 days

COVID-19 im Auge der Kamera


Schüler und Schülerinnen der Otto-Hahn-Europaschule haben mit der Kamera ihren Alltag in Zeiten von COVID-19 eingefangen. Die Herausforderung bestand darin zu zeigen, wie sich das neues Alltagsleben auf eine Weise verändert, die der bewussten Wahrnehmung entgleiten könnte, gäbe es nicht das Medium der Fotografie. Auch zu künftigen Zeiten, wenn die Coronakrise hoffentlich überwunden ist, sollen diese Bilder noch ein sprechendes Zeugnis ablegen können. Manche Schülerinnen und Schüler beschränkten sich im Rahmen der Massenquarantäne bei der Motivsuche auf ihr häusliches Umfeld, während andere unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen ihr örtliches Umfeld erkundeten.

 

Frau Elke Conert, Kunstlehrerin eines Grundkurses der Jahrgangsstufe 12, hat ihre Lerngruppe gebeten in Schwarz-Weiß zu fotografieren. Damit sollte der Fokus auf die Bildkomposition gelenkt werden, die Bilder eine überzeitliche Qualität erhalten und sie somit einreihen in die große Tradition der Dokumentarfotografie. Marcus Pothoff hat seinen Kunstkurs der Jahrgangsstufe 10 den häuslichen Alltag dokumentieren lassen: Dabei ging es um Aspekte wie man zuhause Sport treiben kann, welche Herausforderungen der digitale Unterricht für den Familienverband darstellt und das Humor gut gegen aufkommende Frustrationen und Ängste hilft.