Die Juniorbotschafter/Innen der Otto-Hahn-Schule debattieren mit Hildegard Bentele (CDU, seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments) >
< Einschulung der neuen 5.Klässler an der Otto-Hahn-Schule in Hanau
30.08.2020 20:45 Alter: 93 days

Mirko Maas (8Rc) wird Kreissieger bei der 2. Runde des Hessischen Mathematik-Wettbewerbs


Mit seinen hervorragenden Leistungen erreichte Mirko Maas aus der Klasse 8Rc der Otto-Hah-Schule den 1. Platz der zweiten Runde des jährlichen Mathematik-Wettbewerbs der achten Klassen.

 

Neben einer Urkunde erhielt der Kreissieger für seinen tollen Erfolg einen Buchpreis, welcher von Angela Kirchhoff als stellvertretene Schulleiterin sowie von dem Leiter des Gymnasiums Alexander Sterlepper überreicht wurde.  An der zweiten Runde, die noch vor der Schulschließung am 4. März am Schulzentrum Hessen-Homburg stattfand, nahmen alle qualifizierten Schülerinnen und Schüler aus der 1. Runde der umliegenden Schulen teil. Sie hatten sich als Schulsiegerinnen und -sieger aller Realschulen der Stadt Hanau in der 1. Runde (Aufgabengruppe B) qualifiziert. Am Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen nehmen alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen verbindlich teil. Er erstreckt sich auf Schul-, Kreis und Landesebene über drei Runden und ist in drei Aufgabengruppen gegliedert (A: Gymnasialbereich; B: Realschulbereich; C: Hauptschulbereich). Für die zweite Runde qualifizieren sich in jeder Schule die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sodann als Schulsiegerinnen und Schulsieger in der zweiten Runde gegeneinander antreten.Mirko Maas bewies im Rahmen dieses Wettbewerbs bereits jetzt seine sehr guten Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Mathematik. Er qualifizierte sich für die zweite Runde und konnte sich als Kreissieger in der Aufgabengruppe B durchsetzen. Dies ist ein sehr großer Erfolg, bedenkt man doch, dass in der 2. und 3. Runde Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen mit herausragenden mathematischen Kompetenzen gegeneinander antreten.

 

Am 9. Juni nahm Mirko an der 3. Runde des Wettbewerbs teil. Dieser fand in diesem Jahr aus Infektionsschutzgründen dezentral an der jeweiligen Schule statt. In 90 Minuten bearbeitete Mirko die anspruchsvollen Aufgaben, die anschließend von den Mitgliedern des Aufgabenausschusses korrigiert wurden. Das Erreichen der 3. Runde ist bereits ein richtig tolles Ergebnis!