OHS up to Date: Medienbildungskonzept erfolgreich entwickelt >
< Lutz Hübners Gesellschaftskomödie „Blütenträume“ an der Otto-Hahn-Schule
31.10.2019 22:43 Alter: 283 days

Ein Stückchen Frankreich


France Mobil an der Otto-Hahn-Europaschule

Im Auftrag des Institut Français tourt die Lektorin Myriam Araste ein Schuljahr lang durch Hessen und besucht Schulen, um dort das Interesse an der französischen Sprache zu wecken. Der OHS gelang es glücklicherweise erneut einen Termin zu erhalten. In vier Gruppen hatten 100 Schüler die Möglichkeit, eine Schulstunde mit einer „echten“ Französin zu verbringen. Die Jahrgangsstufe 6 wurde für das Projekt ausgewählt, weil die Schüler dieser Altersstufe im Frühjahr die Möglichkeit haben, Französisch als 2. Fremdsprache zu wählen. Zur Unterstützung der anstehenden Entscheidung erhielten sie nun einen ersten Eindruck dieser Fremdsprache.
Nach der französischen Begrüßungsrunde mit „Bonjour!“ „Salut!“ und „Je m’appelle…“ war das Eis gebrochen. Die Schüler verstanden die Anweisungen auch auf Französisch. Dann  wurde gespielt. Die Mannschaften „Baguette“ und „Croissant“ traten  gegeneinander an. Durch das Beantworten von Quiz-Fragen konnte jeweils ein Punkt erzielt werden. Die Fragen: „Welche Automarke kommt aus Frankreich?“, „Wie sagt man ‚Danke‘ auf Französisch?“, „Nenne zwei französische Städte.“ oder „Nenne einen französischen Sänger.“, deckten so manche Kenntnisse über unser Nachbarland und dessen Sprache auf. Auch beim nächsten Spiel „France ou Allemagne?“, bei dem es zu entscheiden galt, ob ein gezeigter Gegenstand oder eine Marke aus Frankreich oder aus Deutschland kommt, waren die Schüler mit großem Eifer bei der Sache. Zum Abschluss gab es die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Antwort auf die Frage „Kommen Sie aus Frankreich?“ dürfte bei manch einem für Verwunderung gesorgt und gleichzeitig gezeigt haben, wie vielfältig Frankreich und die französische Sprache ist. Myriam Araste bejahte die Frage, klappte aber eine große Karte auf und deutete auf eine Insel im Indischen Ozean. Ja, sie kommt aus Frankreich, aber nicht aus unserer direkten Nachbarschaft, sondern aus La Réunion. Das ist eines der französischen Übersee-Départements, das in der Nähe  Madagaskars liegt. Auf der fernen Insel hat sie in der Schule Deutsch gelernt. Nach ihrem Studium im kontinentalen Frankreich besucht sie nun Schulen in Deutschland. Ihr Ziel ist es, junge Menschen für die französische Sprache zu begeistern. An der Otto-Hahn-Schule ist ihr dies gelungen!