Die Otto zeigt Klasse statt Masse!

Erfolgreiche Teilnahme an den 21. Hanauer Meisterschaften im 1000m Lauf.
Insgesamt 74 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen am vergangenen Dienstag bei den Hanauer Meisterschaften im Herbert-Dröse-Stadion an den Start. Hiermit konnte die Otto-Hahn-Schule im Verhältnis die drittmeisten Meldungen aller weiterführenden Schulen verbuchen. Leider musste die OHS den Wanderpokal für die meisten Teilnehmenden zwar an die Lindenau- Schule abtreten, konnte aber dennoch mit den erlaufenen Zeiten und Platzierungen überzeugen!
Die jeweiligen Spitzenzeiten der OHS-Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden von Lea Kurt und Franz Bock erzielt. Die 15-jährige Schülerin der Klasse 09Ga benötigte für die Strecke von 1 km über insgesamt 6 Hürden und zwei Spitzkehren 3:42,9 min. Der in der M19 startende Oberstufenschüler sogar nur 3:20,2 min.
Bemerkenswert auch die Ergebnisse in der W14 und M18. In diesen beiden Wertungsklassen wurde das komplette Podium von Otto-Hahn-Schülerinnen bzw. Schülern belegt.
Bleibt als Ausblick für das nächste Jahr der Wunsch, wieder mehr Schülerinnen und Schüler für das großartige Event begeistern zu können und sich den Wanderpokal wieder zurückzuholen.

 

Hier die Podiumsergebnisse der OHS im Überblick:

 

W14:

  1. Alena Allegrucci      4:00,0 min
  2. Pauline Kirchhoff    4:02,1 min
  3. Ellen Atzler                                4:10,0 min

W15:

  1. Lea Kurt                    3:42,9 min

W16:

  1. Lina Hentschel                          4:36,6 min
  2. Malike Müller                           4:38,5 min

W17:

  1. Annika Jost                                5:34,4 min

W20:

  1. Maria Ponomarova                  4:39,1 min

 

M 13:

  1. Maksim Pavlovic     3:35,2 min

M 15:

  1. Philip Drege                               3:27,0 min
  2. Aaron Falke                               3:47,7 min

M16:

  1. Eloi Vogler                                 3:32,9 min
  1. Marius Musienko    3:50,2 min

M17:

  1. Jonas Flenner                            3:27,8 min

M18:

  1. Jendrik Müller                           3:35,2 min
  2. Linus Zemetis                            3:47,6 min
  3. Timo Lobeck                              3:48,8 min

M19:

  1. Franz Bock                                 3:20,2 min
  2. Christopher Weber 3:49,5 min