Workshops für die Stärkung der eigenen Persönlichkeit - Kick-off-Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler

Ungewohnt leise beginnt die Musical-AG der Otto-Hahn-Schule ihre AG-Stunde am Freitag, denn heute steht ein besonderer Workshop für Kommunikation auf dem Programm. Martin Rumenjak, hauptberuflich Polizeibeamter, nutzt die nächsten drei Stunden, um den Schülerinnen und Schülern eine Einführung in die umfassenden Themen Kommunikation und Stärkung zu geben und das in Form von Übungen zu vermitteln.
Bald wird es lebhafter im Forum der Otto-Hahn-Schule, und die Schülerinnen und Schüler fassen schnell Vertrauen zu dem Kursleiter. Mit abwechslungsreichen Übungen zur Kommunikationsführung steigt auch die Lautstärke der Gruppe. „Der Einstieg ist bewusst so gewählt“, erklärt Rumenjak. „Die Jugendlichen sollen sich zunächst selbst in ihrer internen und externen Kommunikation einschätzen, um sich am Ende des Workshops reflektieren zu können. Eine unserer wichtigsten ‚Möglichkeit zur Verteidigung‘ in der Umwelt ist unsere Stimme“, betont der Kommunikationslehrer weiter. „Aufgrund der Corona-Pandemie und der medialen Kommunikation hat dieses Mittel an Bedeutung eingebüßt.“ Doch die nächsten Stunden zeigen, dass alle teilnehmenden Jugendlichen in der Lage sind, die neuen Techniken wirkungsvoll einzusetzen.
Als es an die praktischen Übungen geht, glänzen bereits die ersten Schweißperlen auf den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler. Der Spaßfaktor ist enorm.
„Zunächst wussten wir alle nicht, was auf uns zukommt, und wir haben uns eher zurückgehalten“, berichtet eine Schülerin der AG. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir in drei Stunden so viel lernen können und dass es so viel Spaß macht. Ich hoffe, dass ich beim nächsten Workshop auch wieder dabei sein kann.“
Diese Reaktion ist dem Kursleiter vertraut. „Anfangs sind die Leute oft skeptisch, was mein Kursangebot angeht. Niemand möchte sich eine Situation vorstellen, in der Selbstverteidigung notwendig wird. Sollte es dennoch dazu kommen, können erlernte Techniken helfen, Ruhe zu bewahren und Sicherheit zu vermitteln.“
Die Leiterin der Musical-AG, Marina Beermann, hat den Workshop organisiert. „Es freut mich, dass unsere Schulleiterin, Susan Stein, den Workshop unterstützt und den Schülerinnen und Schülern diese Möglichkeit bietet. Wir erhoffen uns in der AG auch eine nachhaltige Wirkung, insbesondere im Bereich der Kommunikation. Es ist interessant zu beobachten, wie sich ein dreistündiger Workshop zur Selbstverteidigung positiv auf das Selbstbewusstsein der Jugendlichen auswirken kann.“ Ein weiterer Workshop ist bereits an der Otto-Hahn-Schule geplant. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler ab der 6. Jahrgangsstufe.
Die Workshops werden durch das Hessische Landesprogramm Löwenstark finanziert.