essay writer service btec national business coursework help creative writing competitions dissertation service.co.uk soft drink business plan
< OHS feiert Pride Month!
21.07.2022 11:07 Alter: 26 days

Hin und weg: ein ganz natürliches Wechselspiel - Schüler*innen der OHS


Vernissage:Montag, 18. Juli 2022, 17 Uhr

Musikalische Begleitung: Grischa Ripkens

Da es sich um eine Präsentation von Schüler*innen handelt, gibt es auch besondere Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: 19. bis 21. Juli 2022, jeweils von 9 – 12 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

Ein ganzes Schuljahr wurde im Kunstunterricht in den verschiedenen Klassen der Otto-Hahn-Europaschule fleißig gemalt, gezeichnet, gedruckt, fotografiert und plastisch gearbeitet. Bereits während des Schuljahres wurden von den Kunst-Fachlehrkräften zahlreiche Arbeiten an verschiedenen Orten im Schulgebäude ausgestellt, um die einzelnen Leistungen der jungen Künstler der ganzen Schulgemeinde zu präsentieren. Nun findet erstmals eine öffentliche Ausstellung der Otto-Hahn-Schule mit den besten Werken des Schuljahres 2021/2022 in der Remisengalerie statt.

Dabei vertreten sind Arbeiten aus unterschiedlichen Jahrgängen und Schulformen, die die künstlerische Vielfalt und die begabten Talente der Schule repräsentieren. Bereits mit Beginn des Schuljahres startete die Planung der Ausstellung. Damit soll einerseits der natürliche Bewegungsablauf bewusst gemacht werden, wenn man zu einer Ausstellung hin geht, die Eindrücke auf sich wirken lässt und danach mit neuen Impulsen wieder weg geht.

Andererseits ist es die Intention, eine gewisse Faszination bei den Besuchern der Ausstellung hervorzurufen, die sich hoffentlich ganz "hin und weg" fühlen, wenn sie die Werke der jungen Künstler betrachten. Zudem finden sich in vielen Arbeiten die Themen "Natur" und "Mensch" wieder. Es ist somit ein ganz natürliches Wechselspiel von verschiedenen Genren, Techniken und Sinneseindrücken.

Für die Ausstellung verantwortliche Kunst-Fachlehrkräfte: Juliane Carriero, Thomas Deutsch, Sabine Witzke und Jutta Reinmüller.